28/07/2018

World Fitness Day – das Fitness Festival

*Dieser Beitrag enthält Werbung, da ich Marken nenne & der Besuch auf Einladung stattfand

Ein Haufen durchtrainierter Bodybuilder – die Muskeln an Stellen haben an denen ich keine Stellen habe – und ich. Nun ja, so unsportlich bin ich nun wirklich nicht. Aber es liegt dann doch ein großer Unterschied zwischen mir & den Leuten die Makros zählen & gezielt Trainingspläne erstellen 😀 unglaublich zu welchen Leistungen Menschen fähig sind!

Jetzt soll es aber erstmal um das Drumherum gehen. Der World Fitness Day in Frankfurt. Nicht ganz Fitness Messe aber auch nicht ganz ‚Party pur‘. Ein Fitness-Festival für alle Sportbegeisterte & die, die es noch werden wollen. Während man auf der einen Seite drinnen die begehrten Produkte von Rocka, ESN & weiteren Brands testen und zu Messepreisen kaufen kann gibt es draußen vor der Arena pure Action: Stars wie Sophia Thiel ziehen zusammen mit hunderten von Sportlern ihr Programm durch & stellen neue Fitness-Trends vor. 

Action innside-out

Beim Schreiben dieses Textes stehe ich vor der selben Frage, wie am Freitag morgen vor der Commerzbank Arena: Wo soll ich anfangen? 

Während von drinnen laute Bässe klingen & die Stars der Szene Fotos mit den Fans knipsen, heizt draußen ein Moderator die Menge an und zeigt den Fitnessbegeisterten wie man am effektivsten mit der Langhantel umgeht. Allerdings ist dies nicht die einzige Stage. Neben den 2 Bühnen draußen befindet sich mitten in der Arena das ‚World’s Biggest Gym‘. & damit wurde nicht zu viel versprochen. Ob Gewichte, Multipressen und auch Spinning: wer nicht nur zum Fotos machen da ist ( 😉 ) kann sich hier so richtig verausgaben. Auch an zahlreichen anderen Ständen muss man Fitness-Challenges überstehen um tolle Gewinne abzustauben. Köche á la Tim Mälzer geben Tipps & Tricks für die besten Sportler-Gerichte. Und wer zu faul zum Kochen ist muss nur die Hände aufhalten: alle paar Meter wird einem schon der nächste Protein-Riegel zum Probieren angedreht. Also wo soll ich anfangen?

Wie wäre es mit der Influencer-Island? Völlig überwältigt (& vielleicht ein wenig unter-koffeiniert) ging es also erstmal auf einen Cappuccino in die Lounge – natürlich war ja schon lange bekannt das McCafé dort für unsere Energie sorgen sollte 😛 

Die Influencer-Island war unser Rückzugsort für das Wochenende. Ein wirklich gerechtfertigter Vergleich mit einer Insel: die kleine Tribüne inmitten des Geländes bot uns die Möglichkeit dem Trubel des World Fitness Days zu entfliehen. Hier gab es Schutz vor der Sonne, Sitzecken, frische Getränke, verschiedene Fitness-Snacks und sogar eine Smoothie-Bar. Ein weiteres i-Tüpfelchen war definitiv die Garderobe, in welcher wir uns Auffrischen konnten. Hier kümmerten sich liebe Visagistinnen um uns & griffen uns beim Nachpudern nochmal unter die Arme. Snacks und Make-Up hin oder her, viel besser war allerdings die Möglichkeit mit den anderen Influencern zu connecten. Snacks, Make-Up UND Influencer hin oder her, noch besser war der Fakt dass sogar die Stars wie Sophia Thiel oder Stephanie Davis sich Zeit nahmen um in der Island zu Verweilen. Leute, #fangirlmoment hoch tausend.

Burpees, Trampolin-Fitness & Yoga

Also wurde richtig schön viel Sport getrieben? Nun jaaaaaaaaa. Es wurde wirklich viel Sport gemacht – nur halt nicht von mir 😀 dafür war das ganze Geschehen einfach zu aufregend. Allerdings habe ich mich auch an den Gemeinschafts-Workouts beteiligt und zähle mich stolz zu den Rekord-Hüpfern vom Jumping-Fitness. Aber nicht nur schwere Gewichte wurden gestemmt – auch Liebhaber vom Yoga kamen in den Morgenstunden auf ihre Kosten. Wer wollte konnte zudem fest in die Pedalen treten beim Spinning und die Zumba-Class brachte hunderte Tänzer dazu ihre Hüften zu kreisen. Wer sich auch nur selten zum Sport motivieren kann, der weiß: zusammen macht es mehr Spaß. Deswegen bin ich mir ziemlich sicher, dass auch der letzte Sportmuffel beim verrückten Känguru-Jump ein Lächeln auf den Lippen hatte.

How to recover?

Um ehrlich zu sein war der World Fitness Day fast anstrengender als das Parookaville Festival, welches ich eine Woche danach besuchte. Bei brennender Sonne sporteln, bloß jede Sekunde für die Insta-Story festhalten & dann noch on top die hektischen Morgenstunden in der Fitness-WG. Wer aufmerksam meine Story mitverfolgt hat, der hat vielleicht gesehen dass wir mit rund 20 Sportlern in einer WG übernachteten. Wenn man dann noch nach einem Besuch in der Shisha-Bar um 2 Uhr duschen geht + 10 Uhr morgens wieder an der Arena sein muss – ist man einfach fertig. Die Erfahrung der WG möchte ich allerdings nicht missen: viele Influencer der Fitness-Branche kannten sich schon im Vorfeld. Somit war es hilfreich, dass man sich schon am Abend zuvor mit den ‚Roomies‘ austauschen konnte.

Umso schöner war anschließend der ruhige Abend in der Frankfurter City & das gemütliches Frühstück im ‚The Goldman‘. Einige Eindrücke habe ich euch in der Slide-Galerie festgehalten. Das 25hours ist bisher mein absoluter Favorit in Sachen City-Trip-Hotels. Wusstet ihr zB. dass man dort die Möglichkeit hat kostenlos einen Mini Cooper zufahren? 😉

Aber von Autos fange ich gar nicht erst an. Schließlich sollt ihr euch ja auch bewegen! Ich, für meinen Teil, bin nach dem sportlichen Wochenende top motiviert. Definitiv bin ich wieder dabei – & wer weiß, vielleicht dann auch mit Muskeln an Stellen, die ich jetzt noch nicht besitze 😛

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© Copyright 2017 aroha by anna. All rights reserved.